Tudor Pelagos mit ETA oder Manufakturwerk kaufen?

Manuel
Veröffentlicht am September 26, 2015, 2:53 pm
FavoriteLoadingZU FAVORITEN HINZUFÜGEN 7 mins

wallpaper_1440x900-pelagos-1

Tudor Pelagos altes vs. neues Modell

In der letzten zeit werde ich immer öfter gefragt, welche Pelagos man sich Kaufen sollte. Das ältere Modell mit dem ETA Kaliber 2824 oder die neue Pelagos mit dem MT5612 Manufakturwerk?

Was ist den nun besser? Welche Pelagos soll man sich kaufen? Welche wird wertbeständiger bleiben? Fragen über fragen…

Fangen wir mal an beide Modelle zu vergleichen; was spricht für die Pelagos mit ETA Kaliber und was für die mit Manufakturwerk?

Tudor Pelagos mit ETA Werk

tudor-pelagos-ref-25500tn-10

Die Tudor Pelagos wurde 2012 von Tudor vorgestellt und war bzw. ist eine Weiterentwicklung der berühmten Tudor Submariner – Snowflake aus den 1970er Jahren. Die Tudor Snowflake hatte damals schon ein ETA Kaliber und dies wurde in der Pelagos weitergeführt.

Die Pelagos mit ETA Werk, ist eine sehr gute Investition vor allem für Läute die Ihre Uhr auch Tragen und das vor allem oft. Das Basiskaliber Tudor Kaliber – 2824 ist ein sehr gutes und ausgereiftes Uhrwerks Kaliber. Es hat eine Gangreserve von circa 38 Stunden und lässt sich auf Chronometer Norm Einregulieren (für alle Ganggenauigkeits Fetischisten 😉 ).

Das ETA Kaliber 2824 ist ein Unimog der Uhrwerke wenn man es vergleichen würde, es macht alles mit, ist Pflegeleicht, hat eine gute Ganggenauigkeit und Gangreserve. Das beste an dem Uhrwerk ist die Wartung, jeder Uhrmacher kann eine Revision und oder Reparatur durchführen. Da es ein Uhrwerk ist welches auch frei erhältlich ist, hat man auch keinerlei Probleme bei der Beschaffung von Ersatzteilen.

Aber ein ETA Werk ist nicht gleich ETA, wie ich bereits in einem Artikel über Tudor & Rolex Kaliber geschrieben habe: Aktuelle Rolex & Tudor Kaliber

ETA Bietet seine Werke in 4 Qualitätsstufen an, die von Tudor verwendeten Kaliber haben die Qualitätsstufe TOP. Die Kaliber der TOP Variante haben ein Roter Rubin Hebestein, Glucydur vergoldete Unruhe und eine Anachron Spiralfeder. Tudor bekommt die ETA Werke in der “Top” Variante in Einzelteilen geliefert und beginnt dann selber mit der Veredelung. Schliff, Tausch einzelner Komponenten usw. bevor das Werk zusammengebaut wird und bevor das Werk dann am Schluss verbaut wird unterlieg es einer COSC (Contrôle Officiel Suisse des Chronomètres) Prüfung. Dies geschieht mit allen Werken die Tudor verbaut, egal in welcher Uhr.

Der Unterschied zwischen einem ETA Werk und einem Tudor Werk ist also gewaltig. Tudor schreibt folgendes zu seinen Uhrwerken: Das Uhrwerk einer Tudor ist absolut präzise. Erst in den erfahrenen Händen unserer Uhrmacher wird es zum Leben erweckt. Und das Herz beginnt zu schlagen, ganz im Rhythmus Ihres Lebens.

Tudor Pelagos mit Manufakturwerk

wallpaper_1440x900-pelagos-31

2015 wurde nicht nur eine Blaue Pelagos vorgestellt sonder auch das neue und erste In House Uhrwerk von Tudor. Das neue Kaliber TUDOR MT5612, schafft ein erstaunliches Maß an Unabhängigkeit für Tudor. Tudor ist nun nicht mehr von der ETA SA Manufacture Horlogère Suisse bzw. der Swatch Group abhängig.

Das neue Manufakturwerk von Tudor hat natürlich einige Erneuerungen und Features im Gegensatz zum ETA Kaliber. Dank einer Gangreserve von circa 70 Stunden kann der Träger die Uhr zum Beispiel am Freitagabend abnehmen und sie am Montagmorgen wieder anlegen, ohne sie aufziehen zu müssen. Neben der Stunden-, Minuten- und zentralen Sekundenanzeige wechselt das MT5612 das Datum automatisch.

Das Kaliber hat eine Frequenz von 28.800 Halbschwingungen/Stunde bzw. 4 Hz und wird von einem Oszillator mit variabler Trägheit mit einer Siliziumfeder reguliert. Eine Brücke, die ihn durchgehend überspannt, garantiert seine Robustheit. Der Selbstaufzugsmechanismus zieht sich in beide Richtungen auf. Das Uhrwerk wurde vom Schweizer Prüfinstitut Contrôle Officiel Suisse des Chronomètres (COSC) zertifiziert.

Durch den neuen Oszillator und dessen Amagnetischer Siliziumfeder ist das Uhrwerk auch vor Magnetfeldern geschützt. Diese Daten sprechen schon für das Tudor Manufakturwerk.

Doch die Nachteile sind, es ist ein neues Uhrwerkskaliber welches noch keine Langzeit Test hatte und die Wartung kann nur bei Rolex bzw. Tudor volzogen werden.

ETA 2824 vs. TUDOR MT5612

tudor-eta-vs-manufakturwerk

Technische Daten
DatenETA 2824-TUDOR MT5612
Gesamtdurchmesser26 mm-31.8 mm
Höhe4.60 mm-6.5 mm
Lagersteine25-26
Frequenz28.800 Halbschwingungen/Stunde-28.800 Halbschwingungen/Stunde (4 Hz)
Gangreserve~38 Stunden-Circa 70 Stunden
ChronometerNein-Ja
BesonderheitenVeredelung Tudor SchliffTOP VarianteRoter Rubin Hebestein Glucydur vergoldete Unruhe und eine Anachron Spiralfeder -Das Tudor Werk hat eine matten Oberflächen und ist frei von VerzierungenOszillatorgroße Unruh mit variabler Trägheit Feinregulierung durch Schraube Amagnetische Siliziumfeder(COSC) offiziell zertifizierter Schweizer Chronometer

Tudor Pelagos vs Pelagos

Äußerlich sind beide Uhren gleich, bis auf ein unterschied. Die Zifferblätter sind unterschiedlich. Die alte Pelagos hat ein zweiliner Blatt und die neue Pelagos ein vierleiner Blatte.

Ansonsten sind die beiden Modelle identisch.

Das Fazit

Was soll man nun zum Abschluss schreiben? Beide Uhren sind von der Qualität hervorragend und ich denke am ende wird der Preis bzw. das Budget den ausschlaggebenden Punkt geben. Der große Pluspunk vom ETA Kaliber ist natürlich die Robustheit und die unkomplizierte Wartung. Das ist gleichzeitig der große Minuspunkt des Tudor Kalibers, es ist neu und es gibt keine Langzeit Studie und die hohen kosten bei der Wartung.

Man kann beide Modelle uneingeschränkt empfehlen, wobei ich denke das die Werterhaltung bei der neue Pelagos mit Manufakturwerk höher sein wird als beim älteren Modell, dass wird allerdings die Zeit zeigen.

Wenn man ein gutes Angebot hat egal für welche Variante, zuschlagen.

Weitere Interessante Artikel zu dem Thema:
Aktuelle Rolex & Tudor Kaliber
Tudor Manufakturwerk – MT5621
Tudor Pelagos Ref. 25500TN
Tudor Pelagos Ref. 25600TB

Manuel
Founder // Editorial & Development

Hallo, ich bin Manuel. Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Tudor & Rolex zu tun hat, bin jedoch auch anderen schönen Uhren nicht abgeneigt. Gerne könnt ihr mich diesbezüglich in jeder Hinsicht kontaktieren. Du findest mich auch auf Twitter, Google+, Flickr und Facebook.

3 Responses zu: Tudor Pelagos mit ETA oder Manufakturwerk kaufen?

  1. Brechbuehl

    November 12th, 2015

    In meiner Pelagos werkelt der ETA-Kaliber. Ich habe ihn bei meinem Uhrmacher feinreglieren lassen und er läuft identisch genau mit meiner Rolex GMT-Master ll. Das heisst, bei ständigem Tragen ist die Abweichung PRO WOCHE 1 SEKUNDE PLUS. Bei dieser Ganggenauigkeit erübrigt sich ein Chronometerzertifikat. ETA ist eben nicht einfach ETA, Tudor erbringt den Beweis dafür.

    Antworten
  2. Cédric

    Januar 6th, 2016

    Hallo miteinander, Hallo Manuel

    Vielen Dank für deinen Artikel. Ich beschäftige mich gerade mit dem Kauf meiner ersten “richtigen” Uhr mit automatischem Uhrwerk. (Die allererste Uhr und auch diejenige die mich quasi auf den Geschmack gebracht hat ist eine Sistem51) Seit einger Zeit durchforste ich das Internet, lese Artikel und schaue mich in Foren um. Ebenfalls war ich auch schon beim Uhrenhändler um diese mal in echt zu fühlen.
    Mittlerweile bin ich soweit das für mich noch zwei Uhren in Frage kommen, beide von Tudor.

    Zum einen wäre das die NorthFlag mit dem neuen In-House Movement MT5612 und zum anderen die BlackBay mit dem ETA Kaliber. (Man könnte sich jetzt Stunden darüber unterhalten was ich mir an einer Uhr wünsche, vorstelle usw. Aber beide Uhren haben es mir angetan und die entscheidung würde mal so mal so ausfallen, auch wenn beide Grundverschiedene Uhrentypen sind) Da ich mir leider aus finanzieller Sicht nicht beide Leisten kann und ich diese Uhr auch ein kommendes Ereignis geknüpft ist, habe ich wirklich vor diese über viele Jahre zu behalten und bin nicht auf finanziellen Profit aus.

    Nur zu der Frage(n): bei welcher es sich auch bei diesem Artikel handelt und meinen Kauf wesentlicher beieinflussen wird als ich ursprünglich angenommen habe.
    – Was budgetiert ihr für den Unterhalt eines Tudor-veredelten ETA Kalibers in etwa?
    – Wie unsicher (Ersatzteile) und kostspielig kann so eine Wartung eines (MT5612) Kalibers etwa werden?
    (Man kauft schliesslich nicht den Ferrari wenn man ihn nicht unterhalten kann/will)
    – Und allgemein, was habt ihr bisher für Erfahrungen gemacht?

    Leider konnte bisher kein Forum genauer Auskunft geben und mir ist auch klar das es sich bei etwaigen Auskünften jeweils um Schätzungen handeln wird.

    Vielen Dank schon im Voraus.

    Gruss Cédric

    Antworten
    • Manuel
      Januar 7th, 2016

      Hallo Cédric,

      freut mich das dir der Artikel gefällt und natürlich das deine Wahl auf eine Tudor gefallen ist.

      Nun zu deinen Fragen, als erstes zum Tudor Manufakturwerk. Als erstes ist zu sagen das man seine Uhr alle 5 Jahre mal zur Revision geben sollte. Eine Revision bei Rolex bzw. Tudor sollte für die North Flag so um die 500 – 600€ Kosten. Das bedeutet alle 5 Jahre sind 600€ Fällig.

      Man kann es auch bei einem Freien Uhrmacher machen lassen, hier ist es aber so, dass es sich um ein Tudor Werk handelt und der Uhrmacher das Werk eventuell nicht kennt.

      Eine Revision sollte er aber hinbekommen, solange er keine Ersatzeile benötig. Diese gibt Rolex nicht mehr an Freie Uhrmacher raus.

      Bei dem ETA Werk ist eine Revision kein Problem, die meisten Uhrmacher die ich kenne, können so ein Werk mit verbundenen Augen auseinander nehmen 😉

      Und mit den Ersatzteilen gib es auch keine Probleme.

      Ich habe meine Snowflake bei einem Uhrmachermeister Revidieren lassen, dass ganze hat mich so rund 90€ gekostet und ich habe 1 Jahr Garantie auf die Arbeit bekommen.

      Eine Reine Werksrevision ist natürlich aber nicht vergleichbar mit einer Revision bei Rolex. Bei Rolex wird die komplette Uhr frisch aufgearbeitet.

      Das Tudor Manufaktur Werk ist noch zu neu um hier einen genauen Erfahrungsbericht zu schrieben, da ich das Werk auch nicht länger als eine Woche im Einsatz erlebt habe. Aber in dieser Zeit lief es sehr gut.

      Das ETA Werk meiner Black Bay läuft nun seit einem Jahr konstant mit 2 Sekunden im +.

      Hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen und würde mich über eine Rückmeldung freuen welche Uhr es geworden ist.

      Grüße
      Manuel

      Antworten

Leave a Reply

  • (wird nicht veröffentlicht)